Kastration Ihrer Kätzin oder Ihres Katers

Kastration Kätzin

Kätzinnen können ab sieben Monaten kastriert werden. Dabei werden ihnen in  Vollnarkose beide Eierstöcke entfernt.

Vorteile

Die Operation ist ein einmaliger Eingriff, kastrierte Tiere haben weniger Kontakt zu eventuell kranken Katern.

Nachteile

Tendenz zur Fettleibigkeit steigt wegen verminderter Fettverbrennung. Dem kann mit einem geeigneten Futter oder mit Verminderung der Futtermenge entgegengewirkt werden.

Falls eine Kastration erst zu einem späteren Zeitpunkt gewünscht wird, kann die Rolligkeit mit der „Katzenpille" unterdrückt werden. Diese Tablette muss einmal pro Woche gegeben werden. Falls das Medikament ausgespuckt oder erbrochen wird, kann die Kätzin aber trotzdem rollig und somit trächtig werden.

Kastration Kater

Ab einem Alter von 6 Monaten kann ein Kater kastriert werden. Dabei werden ihm in Vollnarkose beide Hoden entfernt.

Vorteile: Ein kastrierter Kater markiert meistens nicht mehr, streunt weniger und hat so auch weniger Kontakt zu eventuell kranken Tieren.

Nachteile: Durch verminderte  Fettverbrennung steigt die Möglichkeit einer Gewichtszunahme. Dem kann mit einem geeigneten Futter oder mit einer Verminderung der Futtermenge entgegengewirkt werden.